AGB - hundeschule-ziegler.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

 

Eine Erfolgsgarantie des Trainings wird nicht gegeben, da der Erfolg des Trainings bedingt durch die notwendige konsequente Anwendung der Trainingsregeln maßgeblich vom Kunden selbst abhängt und es leider auch nicht für jedes Problem die gewünschte Lösung geben kann. 

 

Es können nur Hunde teilnehmen, die über einen umfassenden bzw. dem Alter entsprechenden Impfschutz verfügen und die haftpflichtversichert sind. Der Impfausweis und der Versicherungsnachweis sind auf Nachfrage vorzulegen.

 

Der Halter ist verantwortlich für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften ( z.B. Leinenzwang oder das Tragen eines Maulkorbs, siehe auch das Gesetz über das Halten und Führen von Hunden in Berlin bzw.die Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg).

 

Das Training findet bei jedem Wetter statt, sofern dem nicht wichtige Gründe entgegenstehen.

Bitte klären Sie, insbesondere für das Mantrailing, mögliche gesundheitliche Einschränkungen mit dem Tierarzt ab. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

Kosten

 

Die Kosten für eine Verhaltensberatung betragen 60 € für das Erstgespräch (ca. 60-90 Min.) und 50 € pro Trainingseinheit (ca. 60 Min.) inkl. 19% Mwst.

Die Kosten für eine Mantrailingstunde betragen 20 € inkl. 19% MwSt.

 

Die Kosten sind unmittelbar im Anschluss an die Beratung/Trainingsstunde in bar gegen Quittung zu entrichten.

Die Kosten für den Basis-Kurs betragen 69 € inkl. 19% MwSt. und sind vorab per Überweisung zu begleichen. Sie erhalten eine Rechnung.

 

Die Absage oder Verschiebung eines Beratungsgesprächs oder Trainings durch den Kunden muss 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgen, ansonsten kann die Unterrichtsstunde in vollem Umfang berechnet werden.

Sobald die Termine des Basis-Kurses feststehen und vom Kunden bestätigt wurden, wird der Kurs in vollem Umfang abgerechnet, sowohl, wenn die Teilnahme des Kunden gar nicht oder nur an einzelnen Terminen erfolgt.

Dies gilt, soweit kein Fall der vom Kunden nicht zu vertretenden Unmöglichkeit vorliegt und soweit der Termin von der Hundeschule nicht anderweitig vergeben werden kann.

 

Bei Verspätung des Kunden verkürzt sich die Unterrichtsstunde dementsprechend und wird in vollem Umfang berechnet.

Haftung

 

Es wird keine Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit übernommen, soweit dies nicht auf fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten des Trainers oder dessen Erfüllungsgehilfen zurückzuführen sind.

 

Für sonstige Schäden, die von teilnehmenden Hunden verursacht worden sind, haften die jeweiligen Halter entsprechend § 833 BGB ( Haftung Tierhalter).